Das Buch

Stille Rebellion

Das Buch geht in Richtung Selbstverwirklichung.  Es beginnt mit Beobachten und innerer Arbeit im Bewusstsein, wird zu einer Selbsterfahrung, die verstanden werden muss. Was anfing mit Beobachten wird zur Herausforderung, zu unterscheiden zwischen dem richtigen und nicht richtigen Weg. Sie findet sich wieder in einem Dschungel der Widersprüche. Folge dem inneren Meister, kämpfe bis ans Ende, beende das Spiel. Es stellt sich dar als nicht mehr endende Herausforderung, durch das Falsche hindurchzugehen, um das Richtige zu finden. 
Oft sind es nur feine Nuancen, die den Unterschied ausmachen, zwischen dem was bindend und dem, was befreiend wirkt. Es wird ein ständiges Bestreben, die Erfahrungen zu integrieren und zu verstehen. Es scheint kaum möglich, dass es Systeme gibt, die sich nie die Mühe machen, etwas zu verstehen und zu integrieren und ihre Leute in die Irre führen. Das wird zur Begegnung mit grossen Meistern und deren Weg, die sehr unterschiedlich sind und der Suche nach der Wahrheit, die sich nie auf einfache Weise anbietet, sich nicht auf dem Serviertablett präsentiert, sondern gefunden werden muss.